Samstag, 25. März 2017

Brioche .... 'Französisch Backen' mit Aurélie Bastian


Seit letzter Woche gibt es von meiner Lieblingsfranzösin ein neues Backbuch. 'Französisch Backen' heißt das neuste Werk von Aurélie Bastian, dass ich euch heute ein wenig vorstellen möchte.


  • Gebundene Ausgabe: 176 Seiten
  • Verlag: Südwest Verlag (20. März 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3517095338
  • ISBN-13: 978-3517095332


Der Klappentext:Für typisch französisches Gebäck muss man acht Stunden in der Küche stehen? Nicht mit dem neuen Backbuch von Aurélie Bastian! Sie erklärt, wie man mit wenig Aufwand und nur wenigen Zutaten authentische und köstliche Klassiker zaubert. Brioche, Croissant und Baguette werden ebenso leicht verständlich erklärt wie Kuchen, Torten und Kleingebäck, zum Beispiel Madeleines und Frangipane (Marzipancreme). Außerdem gibt es ein Kapitel mit Tipps, Tricks und typischen Backproblemen wie "Warum fallen meine Windbeutel immer zusammen?" oder "Wie gelingt mir ein hauchdünner Crêpe?". Fanzösisch backen war noch nie so einfach!


Meine Meinung zu diesem Buch: Als stolzer Besitzer von allen Aurélie Bastian Koch-und Backbücher, konnte ich es kaum erwarten, ihr neustes Werk in den Händen zu halten.
Warum ich so ein großer Fan von Aurélies Büchern bin? Ihre Bücher sind nicht nur ein Augenschmaus, wecken die Reiselust und machen Appetit, sondern sind authentisch und zu 100 % gelingsicher. Jedes einzelne Rezept, das ich bisher von Aurélie nachgekocht oder nachgebacken habe, hat wunderbar funktioniert und geschmeckt. 
Ihre Anleitungen sind ausführlich, dabei aber nicht zu lange, und leicht verständlich. Durch Aurélies Macaronsrezept sind mir Macarons das erste Mal gelungen. Das war für mich ein einprägsames Erfolgserlebnis.
Man spürt Aurélies Liebe zu ihrem Heimatland und ihre Erfahrungen mit der französischen Küche. Alle Rezepte hat sie den deutschen Supermärkten angepasst, so dass das längere Suchen nach speziellen Zutaten entfällt. Die meisten der Zutaten hat man tatsächlich sowieso zu Hause.

Das Buch ist nach dem Vorwort und den Tipps & Tricks in die Kapitel Petit déjeuner, Pâtisserie, Goûter, Grandes occasions und einem Rezeptregister aufgegliedert. 
Jeder Leser, der schon einmal in Frankreich war, findet die typischen Klassiker der französischen Pâtisserien und Bäckereien: Croissants in verschiedenen Varianten, Pain de campagne, Brioche, Éclairs, Macarons, Biscuits,Gâteau aux noix, Cannelés, Financiers, Galette des rois, Savarin, Bûche de noel,... ich könnte stundenlang weiter machen!
Sehr hilfreich sind auch diesmal wieder Aurélies Tipps & Tricks. Sie erklärt die verschiedenen Teigarten und ihre Besonderheiten, welche Creme zu welchem Gebäck passt und stellt verschiedene Zutaten in den direkten Vergleich (z.B. Butter vs. Magarine).
Zu jedem Rezept gibt es ein Bild und außerdem eine kleine Anekdote von Aurélie, was sie mit diesem Rezept verbindet bzw. wie und warum sie dieses Rezept genau so entwickelt hat, dass es ihr (und uns) schmeckt. 
Teilweise gibt es zu den Rezepten auch Schritt-für-Schritt Anleitungen in Bilderform.

Wie ich finde, wieder ein sehr gelungenes Buch von Aurélie Bastian, dass ich jedem, der die französische Küche liebt, ohne 'Wenn' und 'Aber' empfehlen kann! Auch Kochanfänger kann ich dieses Buch empfehlen, denn durch die wunderbaren Erklärungen, wird einem die Angst genommen...


Aurélies Brioche
250 ml Milch
1 Würfel Hefe
500 g Mehl
70 g Zucker
1 Ei (M)
1 Messerspitze vanille
60 g kalte Butter
etwas Mehl und Butter
1 Eigelb und 2 El Milch zum Bepinseln


Zubereitung: Die Milch lauwarm erwärmen und die Hefe rein bröseln. In der Milch vollständig auflösen.
Mehl und Zucker vermischen. Ei und Vanille dazugeben und unterrühren. 
Die Hefe-Milch-Mischung hinzufügen und 3 Minuten kneten.
Wenn der Teig zu einer klebrigen und festen Masse geworden ist, die kalte Butter (!) in Stückchen zugeben und weitere 5 Minuten kneten. Der Teig sollte glatt, glänzend und elastisch sein.
Aus dem Teig 6 kleine Kugeln formen und nebeneinander in eine gefettete und bemehlte Kastenform setzen. Abgedeckt für 20 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
Ein Backblech mit 1 Liter Wasser befüllen und in die unterste Schiene einschieben.
Die Brioche mit einer Mischung aus 1 Eigelb und 2 Esslöffel Milch bepinseln.
Brioche auf ein Backblech in den noch kalten Backofen (!) geben und bei 190 °C Umluft ca. 25 Minuten backen.
Aus 150 Gramm Puderzucker und 2 El Milch einen Guss anrühren und evtl. die fertig gebackene Brioche damit überziehen.


Und? Appetit auf Frankreich bekommen??? 
Dann ab mit Euch in die Küche und los geht's!
Salut... Eure mellimille



* Lieben Dank an den Südwest Verlag und Random House, die mir dieses Buch zur Verfügung gestellt haben.

1 Kommentar:

  1. Herrlich! Ich liebe Brioche und am liebsten mit Kirschmarmelade. Ich hab mir mal das Rezept gespeichert ;) Liebe Grüße Tina-Maria

    AntwortenLöschen