Freitag, 11. Juli 2014

Knusprige Angelegenheit... Aprikosentarte mit Mandelcreme und Amarettinicrunch


Der Sommer ist für mich gelb.
Aprikosengelb!
Ich liebe einfach diese Sommerfrucht.
Neben all den süßen Beeren und tropischen Früchtchen 
ist die Aprikose meine heimlicher Star.


Und dieser Star ist gar keine Diva wie vielleicht die Lopez oder Carrey,
sondern ist mit einer zarten Mandelcreme und 
ein wenig Crunch vollkommen zufrieden.
Kein roter Teppich und Sonderbehandlung.
Nein, einfach auf einem feinen Mürbeteigboden wird die Aprikose gebettet.

Nur in einer Sache ist sie echt divenhaft:
Sie riecht so verdammt gut
und lässt uns trotzdem 45 Minuten warten
bis wir sie aus dem Ofen abholen 
und probieren können.

 Aprikosentarte
mit Mandelcreme
und Aprikosencrunch

160 g Mehl
1 Prise Salz
2 Päckchen Vanillin-Zucker
3 Eier (Größe M)
100 g Zucker
75 g Butter
11 Aprikosen (ca. 600 g)
50 g gemahlene Mandeln (ohne Haut)
2 El Amaretto
 3-4 El Aprikosen-Konfitüre
80 g Amarettini
Puderzucker


Mehl,Salz,1 Päckchen Vanillin-Zucker,1 Ei,75 g Zucker 
und Butter in Flöckchen in eine Schüssel geben und 
rasch zu einem Teig verkneten.
 In Folie wickeln und ca. 45 Minuten kalt stellen. 

Aprikosen waschen und gut abtropfen lassen. 
2 Eier,1 Päckchen Vanillin-Zucker und 25 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes kurz aufschlagen. 
Mandeln und Amaretto zufügen und verrühren. 
Mürbeteig auf bemehlter Arbeitsfläche 
zu einem Kreis (ca. 31 cm Ø) ausrollen. 
In eine gut gefettete, mit Mehl ausgestreute Tarteform geben, 
Rand andrücken. 
Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. 
Mandel-Eicreme auf den Boden geben. 
Aprikosen halbieren, Steine herauslösen. 
Aprikosenhälften mit der Schnittfläche auf die Creme legen. Aprikosenwölbungen mit Konfitüre bestreichen. 

Im vorgeheizten Backofen (Umluft: 175 °C) ca. 45 Minuten 
auf unterer Schiene backen. 
Amarettini in einen Gefriebeutel geben 
und mit einem Nudelholz zerkleinern.
Nach 30 Minuten Backzeit die Amarettinistreusel 
auf der Tarte verteilen.

Aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter setzen 
und in der Form auskühlen lassen. 
Aus der Form lösen und mit Puderzucker bestäuben.



Unser Starlett hat aber wie manch anderer Star eine heiße Liaison.
Sie ist heiß auf Eis.
Eis ihresgleichen! 
Mit feiner frischer Aprikosennote im erfrischenden Joghurteis,
ebenfalls gekrönt mit Amarettinicrunch.


Aprikosen-Joghurt-Eis

500 g Sahnejoghurt
200 ml Milch
5 El Zucker
6 Aprikosen
Ammarettinistreusel

Joghurt, Milch und Zucker verrühren.
In die Eismaschine geben und 50 Minuten rühren und kühlen lassen.
Aprikosen waschen, halbieren und den Kern entfernen.
Aprikosenhälften fein pürieren.
Zu dem Joghurteis geben und anschließend die Eismaschine noch 10 Minuten laufen lassen.
Mit Amarettinistreusel garnieren.



Aprikosengelbe Grüße

und
Salut... Eure mellimille



Diese Knusprige Angelegenheit reiche ich bei dem Event von Sarah und ihrem "Das Knusperstüpchen" ein...
Kenn ihr schon Sarahs Pinwheel-Varianten???
Lecker!!!

Banner 500
http://knusperstuebchen.wordpress.com/2014/06/21/auf-in-den-knuspersommer-ich-suche-euer-sommerliches-knusperrezept/

Kommentare:

  1. Bei Deinen Bildern wird mir wieder richtig bewusst, was ich an der süßen Sommerküche so mag - sie ist einfach so wunderbar bunt.

    Einmal Kuchen und Eis rüber für Tisch sieben, Herr Ober!

    AntwortenLöschen
  2. Uiuiuiiii liebste Melli, was für eine leckere Tarte. Ich muss zugeben, dass ich in diesem Jahr noch gar nicht an Aprikosen gedacht habe. Mich lachten immer nur die Pfirsiche so an aber mit dieser Tarte ist nun auch mein Sommer Aprikosengelb. Herrlich!
    Vielen Dank für diesen schönen Beitrag, ich drück die Daumen. :)
    Allerliebste Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Melli,
    du hast ja so recht: Aprikosen brauchen keinen roten Teppich, Allüren oder gebleichte Zähne - sie sind auch ohne extrem lecker und hübsch anzuschauen :)
    Dein Rezept klingt fantastisch und sehr nachmachenswert.
    Hab einen tollen Finale-Sonntag,
    Stefanie

    AntwortenLöschen