Montag, 29. Juli 2013

Bitte,Bitte keine Kalorien zählen.... Schokocrossie-Torte mit Beeren



Mit voller Wucht ist er nun da:
der Sommer !

Und das schönste Geschenk,dass der Sommer
mit sich bringt ,
sind die leckeren Früchtchen.
Nektarinen,Aprikosen, Mirabellen,
Himbeeren,Brombeeren und Stachelbeeren,
Erdbeeren,Mango und Melone.




Ich finde,
der Sommer 
ist eigentlich der perfekte Zeitpunkt 
um eine Diät zu starten.

Den ganzen Tag nur leckere Früchtchen naschen
und das supergesunde Gemüse,
dass wie von alleine im eigenen Garten wächst.

Jaaaaaa,
wenn da nicht....

......wenn da nicht der Heißhunger auf Kuchen wäre!

UND, 
wenn da nicht die große Hitzewelle wäre,
die sämtlich Lust auf's Backen in einer
40 Grad warmen Küche rauben würde.

Also hatte ich da
 eine Kühlschrank-Torten-Back-Idee,
die zwar den Heißhunger auf Kuchen stillt,
die süßen Früchtchen mit beinhaltet
und 
auch ruckizucki gemacht ist,
 ohne den Backofen an zustellen,

aber jede Diät zunichte schlägt!



Man kann eben nicht alles haben......






Schokocrossie-Beeren-Torte

250g Vollmilchokolade
200-250 g Cornflakes
400g Sahne
2 Pck. Sahnesteif
2 Pck. Vanillezucker
500g verschiedene Beeren

Die Schokolade langsam und vorsichtig 
in einem großen Topf schmelzen.
So viele Cornflakes hinzufügen und
unterrühren bis die gesamte Schokolade
die Cornflakes überzogen hat.

Die Schoko-Cornflakes-Masse
in eine mit Backpapier ausgelegten runde Kuchenform
füllen und mit einem Löffel die Masse fest zusammen drücken.
In den Kühlschrank stellen bis der krosse Kuchenboden fest ist.

Nun die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Vanillezucker
steif schlagen.
Die Beeren waschen,putzen und gegebenenfalls
klein schneiden.

Die Sahne auf den Schokocrossieboden geben,
Beeren darauf verteilen
und sofort servieren!
Lasst es Euch schmecken!






.... und haltet es mit dem Essen wie mein Mann:

4 Gabeln 
und 
den Kuchenteller in der Tischmitte.
Los geht's!

So spart man sich wenigstens das Spülen 
in der warmen Küche 
bei der Hitze!
;-)




Lasst Euch den Sommer schmecken

und
Salut.... Eure mellimille


Montag, 22. Juli 2013

Like ice in the sunshine ...... Zitronenbuttermilch-Eis mit Erdbeerstrudel



Was wäre der Sommer ohne Eis ?
Einfach nur heiß...
....und durch diese leckere Eiscreme
sind wir heiß auf Eis!

Schön im Garten 
unter unserem großen Sonnenschirm sitzen,
die Füße im Planschbecken baumeln lassen
und 
das selbstgemachte
erfrischende Eis dabei schlecken:

So schmeckt selbst mir der Sommer !

(Ihr wisst: Ich bin nicht unbedingt ein Fan vom Sommer...
...aber die ein oder andere schöne Sache kann ich dem Sommer schon abgewinnen!)










Nach wie vor träume ich von 
einer leistungsstarken Eismaschine...

...obwohl ich mich bei 
diesem Eis nicht wirklich
über die Konsistenz beschweren kann.


Einfach 20-30 Minuten vor dem Verzehr 
aus dem Kühler holen
und los geht das
leckere cremige
Eisvergnügen!



Zitronenbuttermilch-Eis
mit
Erdbeerstrudel

1000 ml Buttermilch
400 ml Sahne
2 Pck. Vanillezucker
3 Tl Zitronensäure
250 g Puderzucker
1 El Vanilleextrakt
100 g Erdbeeren
2 El Zucker


Die Sahne steif schlagen.
Buttermilch in eine große Schüssel füllen
und Vanillezucker,Zitronensäure, Puderzucker
und Vanilleextrakt dazu geben
und alles gut miteinander verrühren.

Nun die Sahne vorsichtig unterheben.

Die Buttermilch-Sahne-Mischung in einen 
großen gefriertauglichen Behälter mit Deckel geben
und in den Tiefkühler geben.

Wer möchte kann alle halbe Stunde die Eismasse rühren.
Das Eis wird dadurch cremiger.

Nach 2 Stunden Gefrierzeit werden 
die Erdbeeren gewaschen und geputzt.
Anschließend die Erdbeeren mit dem Zucker pürieren.

Das Eis aus dem Gefrierer nehmen und die Erdbeersauce
mit einem Löffel darauf tröpfeln.
Mit einer Gabel die Sauce spiralförmig unter die Eismasse rühren,
anschließend wieder in den Tiefkühler geben 
und über Nacht gefrieren lassen.

20-30 Minuten 
vor dem Verzehr 
aus dem Tiefkühler nehmen!

Geniessen ! ! !





Laßt es Euch schmecken
und genießt die
'eiskalten' Sonnen-Sommertage!

Salut....
Eure mellimille





Mit diesem Beitrag nehme ich bei dem Juli-Event von Marie teil:


Mittwoch, 17. Juli 2013

Überraschungspäckchen mit Energie und Müsli-Scones....



Ich gehöre nicht zu den Menschen,
die im Lotto gewinnen.
Bei Rubbel-Lose habe ich genauso wenig Glück.
Selbst als es bei einer Fast-Food-Kette ein Gewinnspiel gab
und jeder ein kleines Softeis gewonnen hat,
hatte ich nur irgendwelche Sammelcoupons,
die aus Mangel an Fast-Food-Restaurantbesuchen
nie vollständig zu Ende gesammelt werden konnten.




Um so größer war meine Freude,
als Persis von Ein Keks für unterwegs
nach meiner Adresse fragte,
weil sie zusammen mit Ovomaltine 
ein Päckchen in meine Richtung
losschicken wollte.

Ich habe mich wirklich fürchterlich dolle
darüber gefreut!

Es fühlte sich ein wenig an,
wie ein 6er im Lotto! 
;-)




Bei meinem Mann 
kamen gleich Kindheitserinnerungen hoch,
da es den Kakao und die Schoki 
immer bei der Verwandtschaft gab
und 
meine Mädels verliebten sich 
so gleich in den
Brotaufstrich!





Doch mein absoluter Liebling
ist das Müsli !
Und als ich 
mein erstes Schälchen genüsslich
in mich rein mümmelte,
kam mir eine Idee:

In der neuen Ausgabe 
der
LECKER!Bakery
ist ein Rezept für
Birchermüsli Scones von Cynthia Barcomi.

Also nicht lang überlegt
und 
losgelegt!

Und was soll ich sagen???

Die Scones sind ...





Müsli-Scones
1 Apfel
90 g Müsli
85 ml kalte Buttermilch
1 Ei
250 g + etwas Mehl
50 g Vollrohrzucker
2 Tl Backpulver
1/2 Tl Natron
1/4 Tl Salz
125 g kalte Butter

Backofen auf 175 °C Umluft vorheizen.
Apfel waschen und mit Schale,
entkernt, in kleine Stückchen schneiden
und anschließend mit dem Müsli mischen.

Buttermilch mit dem Ei verquirlen.
Mehl,Zucker,Backpulver,Natron
und Salz in einer Schüssel mischen.

Kalte (!) Butterwürfel zur Mehlmischung geben und
mit den Fingerspitzen grobkrümelig verreiben.

Die Buttermilch-Ei-Mischung kurz (!) unterrühren.

Apfel-Müsli-Mischung zugeben und untermischen.
Nur so lange verrühren,bis gerade so ein Teig entsteht
und man die Butter noch sieht.

Teig auf eine bemehlte Fläche geben und
mit den Händen zu einer ca. 2 cm dicken Platte formen.
Nun entweder rund ausstechen oder in breite Stücke schneiden.

Auf ein Blech mit Backpapier geben
und 15 Minuten backen.
Die Scones sollen leicht Farbe angenommen haben.
10 Minuten auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.






Die Müsli-Scones schmecken herrlich,
wenn sie noch leicht warm sind
und perfekt mit 
Butter und Erdbeere (-Aperol) Marmelade.

Was für ein Genuss...
....und schnell gemacht!




Liebe Persis,
vielen lieben Dank,
dass Du an mich gedacht hast!
Du hast mir (uns) eine große Freude
gemacht !

...und ein Dankeschön an Ovomaltine!



Alles Liebe

und
Salut... Eure mellimille


Freitag, 12. Juli 2013

Das Geheimnis meiner Roten Inge



Soll ich Euch mal ein Geheimnis verraten?

Ich kenne etwas,
was Herrn mellimille 
richtig dolle Gänsehaut bereitet;
ihm einen Schauer bereitet,
der seinen Rücken runterläuft
und
seine Nackenhaare aufstellen lässt.

Nicht etwa einen Schauer voller Wonne,
sondern wegen einer absolute Abneigung.

Diese Abneigung nennt sich:
Baiser




Ich finde diese Reaktion ein 
(klitzekleines)
wenig übertrieben,...

...aber hat nicht jeder 
eine kleine Phobie?

Bei mir 
ist es 
ein nacktes "ganzes" Hähnchen...
oder Truthahn...
oder Gans!

Alleine beim Niederschreiben dieser Worte
stellen sich meine Armhaare auf.

Der Gedanke,
ein Hähnchen mit Gewürzen und Öl einzupinseln
oder 
einen Truthahn zu füllen,
lässt mich auf der Stelle erschaudern.

Es wird wohl nie im Hause mellimille 
gefüllten Truthahn zu Thanksgiving geben
und 
den gefüllten Gänsebraten zu Weihnachten 
haben wir nur Papa mellimille zu verdanken.






Was hat das allerdings nun alles 
mit dem superduper Sommerdessert
Rote Inge
zu tun?

Es soll zeigen,
dass man auch bereit sein sollte,
 Kompromisse einzugehen;
neue Wege einzuschlagen
und 
zu experimentieren:

Statt "ganzes" Hähnchen
gibt es bei uns 
Hähnchenbrust und Hähnchenkeule.
Statt Truthahn gefüllt,
 lassen wir uns 
die gefüllte Truthahnroulade 
schmecken.

Statt Baiser 
gibt es leckeren Löffelbiskuit.

Und weil Sommer ist,
bekommt die Sahne
noch einen extra Frischekick 
durch Naturjoghurt dazu!

Und das Ergebnis ist so was von lecker !!!





Rote Inge

300 g Löffelbiskuit
(oder Baiser)
750 g gefrorene Himbeeren
600 ml Schlagsahne
100 g Zucker
3 x Vanillezucker
500 g Naturjoghurt
6 El Orangenlikör
(oder Orangensaft/Himbeersirup)


Die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. 
Naturjoghurt mit dem Zucker süßen und vorsichtig die geschlagene Sahne unter den gesüßten Joghurt rühren.
Die Hälfte der Löffelbiskuit grob in eine Glasschüssel bröseln. 
Nun die Hälfte der gefrorenen Himbeeren oben drauf verteilen 
und mit der Hälfte des Alkohols (oder Saft) beträufeln. 
Darüber dann die Hälfte der Schlagsahne verteilen. 
Die verbliebene Hälfte der Zutaten wird ebenso geschichtet: Biskuit, Himbeeren, 
Alkohol, Sahne.

Nun muss das Ganze im Kühlschrank zwei Stunden durchziehen. (!!!!!)
Die Himbeeren tauen im Kühlschrank langsam auf. 
Der Himbeersaft und der Alkohol tränken den Löffelbiskuit und die Sahne nimmt die Kälte auf und gefriert leicht an.






Und wie sieht es bei Euch aus?
Habt Ihr gegen etwas eine Phobie
bzw. Abneigung?
Gibt es etwas,
was Ihr überhaupt nicht mögt
und eine Alternative dafür gefunden habt?

Erfrischende rote Grüße

und

Salut... Eure mellimille


Sonntag, 7. Juli 2013

Wenn die roten sauren Früchtchen rufen: Johannisbeer-Baiser-Kuchen




Nun ist sie endlich da:
Die Zeit der roten sauren Früchtchen!
Die Johannisbeeren leuchten mir im Garten entgegen
und rufen laut
"Mach was Leckeres aus uns!"
Ihr Wort - mein Befehl!




Da diese kleinen Köstlichkeiten,
die ich auch pur einfach so weg naschen könnte,
einen gewissen Grad an Säure mitbringen,
verpacke ich sie gerne in
kleinen süßen Baiserwölkchen.

So schmeckt der Sommer !






Johannisbeer-Baiser-Kuchen

4
Ei(er)
150 g
Zucker
150 g
2 Tl
Mehl
Backpulver
50 g
zerlassene Butter
180 g
Puderzucker
500 g
Johannisbeeren, rote


Eier trennen.
Das Eigelb mit dem Zucker ca. 5-10 Min. schaumig schlagen,
 danach das gesiebte Mehl mit Backpulver und 
der zerlassene Butter 
vorsichtig unterheben.
Den Teig in eine runde,
 mit Backpapier ausgelegten Backform füllen 
und bei 160°C Umluft ca. 15 min backen.

In der Zwischenzeit Eischnee steif schlagen und nach und nach Puderzucker einrieseln lassen.

Gut abgetropfte,gewaschene und entstielte Johannisbeeren 
vorsichtig unterheben 
und 
die Masse auf dem gebackenen Kuchenboden wellenartig verteilen.

Solange backen, bis die Masse leicht gebräunt ist. 
(Stäbchenprobe!!!)



Am morgen gebacken
und 
mittags verputzt!

Wunderbar ,
wenn sich für nachmittags Besuch angekündigt hat...

Geniesst Euer sonniges 
und vielleicht saures Wochenende.
Um die nächste Ecke wartet ja schon  
die nächste süße Baiserwolke!

Salut.... Eure mellimille


Donnerstag, 4. Juli 2013

Hihihi.... Kichererbsenragout mit Minzdip!



Es gibt so Abende,
die bleiben einem in Erinnerung:

Tolle Stimmung,
nette Gespräche,
schöne Ambiente,
was feines zu trinken
und
leckeres Essen!


So auch an diesem Abend,
als ich mit meiner Freundin
um die Ecken zog.
Gelandet sind wir 
in einem Restaurant,
das in einer alten Mühle
untergebracht ist.
Schöne Ambiente und tolle Speisekarte!

Ich entschied mich für 

 Kichererbsenragout 
mit Minzdip


....und das war soooo lecker.....!

Ich musste es einfach
zu Hause
nachkochen!






Kichererbsenragout mit Basmatireis
und Minzdip

400 g Hackfleisch
(kann auch weg gelassen werden)
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 Karotten
1 Zucchini
1 Handvoll Broccoliröschen
1 Handvoll Erbsenschoten
oder Brechbohnen
3 mittelgroße Kartoffeln
1-2 gr. Dose Kichererbsen
800 ml Tomatensoße rustico
(Grobe Tomatensoße mit 
ein paar Stückchen)
150 ml Brühe
Salz,Pfeffer,Curry,Orient-Gewürzmischung,Zucker

Basmatireis

300 g Naturjoghurt
Frische Minze
Zitronensaft
Salz,Pfeffer,Zucker


Alles an Gemüse schälen,putzen und klein würfeln.
(Bis auf die Schoten und Broccoliröschen)

1 El Olivenöl in eine heiße Pfanne geben.
Hackfleisch,Zwiebeln und Knoblauch anbraten.
Gemüse dazugeben und mit 150 ml Brühe 
ca. 10 Minuten bei geschlossenem Deckel
köcheln lassen.

Die Kichererbsen (Menge nach Geschmack)abtropfen lassen.
Anschließend dazugeben, ebenso die Tomatensoße.
Mit Salz,Pfeffer,2 Prisen Zucker, 
ein wenig Curry und Orient-Gewürzmischung abschmecken.
Erneut 5 - 10 Minuten ohne Deckel
köcheln lassen.

Basmatireis nach Packungsanleitung kochen.

Naturjoghurt mit
Zitronensaft,Salz,Pfeffer
und Zucker nach Gusto abschmecken.
Minze klein schneiden und unterrühren.

Dieses Gericht eignet sich auch wunderbar 
in der vegetarischen Version.
Oder statt Hackfleisch mit 
angebratenen Rinderfiletstreifen obenauf.


Die Mengenangaben sind 'Pi mal Daumen'und können je nach Gusto variieren.




....so schnell zaubere ich mir 

"Tolle Stimmung,
nette Gespräche,
schöne Ambiente,
was feines zu trinken
und
leckeres Essen"

in die eigenen vier Wände.





 ... und die Erinnerung an einen 
tollen 
und 
lustigen Abend!



Hihihi 

und 
Salut.... Eure mellimille