Donnerstag, 4. Juli 2013

Hihihi.... Kichererbsenragout mit Minzdip!



Es gibt so Abende,
die bleiben einem in Erinnerung:

Tolle Stimmung,
nette Gespräche,
schöne Ambiente,
was feines zu trinken
und
leckeres Essen!


So auch an diesem Abend,
als ich mit meiner Freundin
um die Ecken zog.
Gelandet sind wir 
in einem Restaurant,
das in einer alten Mühle
untergebracht ist.
Schöne Ambiente und tolle Speisekarte!

Ich entschied mich für 

 Kichererbsenragout 
mit Minzdip


....und das war soooo lecker.....!

Ich musste es einfach
zu Hause
nachkochen!






Kichererbsenragout mit Basmatireis
und Minzdip

400 g Hackfleisch
(kann auch weg gelassen werden)
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 Karotten
1 Zucchini
1 Handvoll Broccoliröschen
1 Handvoll Erbsenschoten
oder Brechbohnen
3 mittelgroße Kartoffeln
1-2 gr. Dose Kichererbsen
800 ml Tomatensoße rustico
(Grobe Tomatensoße mit 
ein paar Stückchen)
150 ml Brühe
Salz,Pfeffer,Curry,Orient-Gewürzmischung,Zucker

Basmatireis

300 g Naturjoghurt
Frische Minze
Zitronensaft
Salz,Pfeffer,Zucker


Alles an Gemüse schälen,putzen und klein würfeln.
(Bis auf die Schoten und Broccoliröschen)

1 El Olivenöl in eine heiße Pfanne geben.
Hackfleisch,Zwiebeln und Knoblauch anbraten.
Gemüse dazugeben und mit 150 ml Brühe 
ca. 10 Minuten bei geschlossenem Deckel
köcheln lassen.

Die Kichererbsen (Menge nach Geschmack)abtropfen lassen.
Anschließend dazugeben, ebenso die Tomatensoße.
Mit Salz,Pfeffer,2 Prisen Zucker, 
ein wenig Curry und Orient-Gewürzmischung abschmecken.
Erneut 5 - 10 Minuten ohne Deckel
köcheln lassen.

Basmatireis nach Packungsanleitung kochen.

Naturjoghurt mit
Zitronensaft,Salz,Pfeffer
und Zucker nach Gusto abschmecken.
Minze klein schneiden und unterrühren.

Dieses Gericht eignet sich auch wunderbar 
in der vegetarischen Version.
Oder statt Hackfleisch mit 
angebratenen Rinderfiletstreifen obenauf.


Die Mengenangaben sind 'Pi mal Daumen'und können je nach Gusto variieren.




....so schnell zaubere ich mir 

"Tolle Stimmung,
nette Gespräche,
schöne Ambiente,
was feines zu trinken
und
leckeres Essen"

in die eigenen vier Wände.





 ... und die Erinnerung an einen 
tollen 
und 
lustigen Abend!



Hihihi 

und 
Salut.... Eure mellimille

Kommentare:

  1. Kichererbsen habe ich ja ewig nicht mehr gegessen! Das Gericht ist für nächste Woche notiert. Momentan koche ich irgendwie viele warme Hauptspeisen von Bloggern nach.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Persis,
      ich liebe Kichererbsen... allerdings gibt's die bei uns auch nicht so oft. ( Warum eigentlich? Ach ja,... meine Kinder mögen sie nicht!)
      Ich koche und backe auch vieles von verschiedenen Blogger nach! (ich gestehe: öfter backen als kochen!)
      Dadurch kommt Schwung in den eigenen Rezepte-Alltag!
      Liebe Grüße
      Melli

      Löschen
    2. Gestern Abend gegessen (allerdings ohne Reis) und für SEHR lecker befunden. Auch der Kichererbsen-Skeptiker in der Familie wollte eine zweite Portion. Danke für das tolle Rezept! Es wird jetzt fest in das Futterprogramm aufgenommen :o)

      Löschen
    3. ohhhhhhh!
      Da freue ich mich wirklich sehr sehr sehr darüber!!!
      <3

      Löschen