Freitag, 12. Juli 2013

Das Geheimnis meiner Roten Inge



Soll ich Euch mal ein Geheimnis verraten?

Ich kenne etwas,
was Herrn mellimille 
richtig dolle Gänsehaut bereitet;
ihm einen Schauer bereitet,
der seinen Rücken runterläuft
und
seine Nackenhaare aufstellen lässt.

Nicht etwa einen Schauer voller Wonne,
sondern wegen einer absolute Abneigung.

Diese Abneigung nennt sich:
Baiser




Ich finde diese Reaktion ein 
(klitzekleines)
wenig übertrieben,...

...aber hat nicht jeder 
eine kleine Phobie?

Bei mir 
ist es 
ein nacktes "ganzes" Hähnchen...
oder Truthahn...
oder Gans!

Alleine beim Niederschreiben dieser Worte
stellen sich meine Armhaare auf.

Der Gedanke,
ein Hähnchen mit Gewürzen und Öl einzupinseln
oder 
einen Truthahn zu füllen,
lässt mich auf der Stelle erschaudern.

Es wird wohl nie im Hause mellimille 
gefüllten Truthahn zu Thanksgiving geben
und 
den gefüllten Gänsebraten zu Weihnachten 
haben wir nur Papa mellimille zu verdanken.






Was hat das allerdings nun alles 
mit dem superduper Sommerdessert
Rote Inge
zu tun?

Es soll zeigen,
dass man auch bereit sein sollte,
 Kompromisse einzugehen;
neue Wege einzuschlagen
und 
zu experimentieren:

Statt "ganzes" Hähnchen
gibt es bei uns 
Hähnchenbrust und Hähnchenkeule.
Statt Truthahn gefüllt,
 lassen wir uns 
die gefüllte Truthahnroulade 
schmecken.

Statt Baiser 
gibt es leckeren Löffelbiskuit.

Und weil Sommer ist,
bekommt die Sahne
noch einen extra Frischekick 
durch Naturjoghurt dazu!

Und das Ergebnis ist so was von lecker !!!





Rote Inge

300 g Löffelbiskuit
(oder Baiser)
750 g gefrorene Himbeeren
600 ml Schlagsahne
100 g Zucker
3 x Vanillezucker
500 g Naturjoghurt
6 El Orangenlikör
(oder Orangensaft/Himbeersirup)


Die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. 
Naturjoghurt mit dem Zucker süßen und vorsichtig die geschlagene Sahne unter den gesüßten Joghurt rühren.
Die Hälfte der Löffelbiskuit grob in eine Glasschüssel bröseln. 
Nun die Hälfte der gefrorenen Himbeeren oben drauf verteilen 
und mit der Hälfte des Alkohols (oder Saft) beträufeln. 
Darüber dann die Hälfte der Schlagsahne verteilen. 
Die verbliebene Hälfte der Zutaten wird ebenso geschichtet: Biskuit, Himbeeren, 
Alkohol, Sahne.

Nun muss das Ganze im Kühlschrank zwei Stunden durchziehen. (!!!!!)
Die Himbeeren tauen im Kühlschrank langsam auf. 
Der Himbeersaft und der Alkohol tränken den Löffelbiskuit und die Sahne nimmt die Kälte auf und gefriert leicht an.






Und wie sieht es bei Euch aus?
Habt Ihr gegen etwas eine Phobie
bzw. Abneigung?
Gibt es etwas,
was Ihr überhaupt nicht mögt
und eine Alternative dafür gefunden habt?

Erfrischende rote Grüße

und

Salut... Eure mellimille


Kommentare:

  1. Das mit den angetauten Himbeeren und der leicht gefrorenen Sahne klingt fantastisch!
    Küchen-Abneigungen habe ich auch, z.B. Reiswaffeln. Den Geschmack mag ich schon, aber das Geräusch beim Abbeissen und die Konsistenz im Mund finde ich absolut gruselig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Persis,
      es klingt nicht nur fantastisch.... es schmeckt auch fantastisch!!! ;-)
      Das finde ich ja interessant: Reiswaffelabneigung! Im Gegensatz zur Baiserabneigung meines Mannes kann ich dich da sogar verstehen: Es schmeckt wie Papier und fühlt sich im Mund an wie aufgeweichter Schuhkarton! Nur mit Schoko geniessbar!
      :-)
      Liebe Grüße
      Melli
      P.s. Wir könnten einen Kochwettbewerb machen: Kreiere was Leckeres aus Reiswaffeln! ;-)

      Löschen
  2. Die "Rote Inge" könnte tatsächlich eine Freundin von mir werden :-)
    Ich habe eine Industrie-Fleisch-Abneigung. Und eine Packerl-Soßen-Phobie. Grauslich! Da schuettelts mich total!
    Ganz liebe Grüße aus dem Urlaub!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Au ja! Die Liebe Inge hat dann Renate als Freundin! :-)
      Aber Achtung: Die liebe Inge ist schizophren : sie stellt sich manchen auch als " Wilde Hilde" vor!
      ;-)
      Ich wünsche Dir einen wunderschönen Urlaub und komm mit einem vollen Koffer an Rezepten für uns zurück!
      Melli

      Löschen
  3. Oh, das sieht wirklich super lecker aus!!! Ich lebe Beeren.

    Eine Frage: Ich lese deinen Blog sehr gerne und möchte dich deshalb fragen, ob du mal Lust hättest auf meinem Blog einen Gastpost zu schreiben? Ich würde mich wirklich wahnsinnig darüber freuen. Du kannst ja einfach mal bei mir vorbeischauen und mir dann bescheid geben??? Das wäre echt großartig!!!
    Alles Liebe, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cathi,
      mensch, was für ein lieber Kommentar!
      Ich würde sehr gerne einen Gastpost für Dich schreiben... allerdings kann ich erst ab September. Wenn das für Dich in Ordnung ist, dann lass uns doch noch einmal darüber "schreiben" ;-)
      Gerne kannst du dir überlegen,in welche Richtung der post gehen soll: Süß, Sauer, Herzhaft, warm, kalt,.... Du hast die Wahl der Qual!
      Bis bald, liebe Cathi!
      Melli

      Löschen
  4. Die "Rote Inge" sieht köstlich aus! Und alles was Yoghurt intus hat kann nur gut schmecken :-)! Wird auf jeden Fall demnächst ausprobiert!
    Liebste Grüße,
    Vicky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frillein E.,
      mir ging es ein wenig wie Dir: Nur Sahne war mir zu schwer und durch den Joghurt ist einfach der Frischekick garantiert!
      Schreib mir doch, wie du die liebe Inge fandest!
      Alles Liebe
      Melli

      Löschen