Montag, 25. Juli 2016

Summer in the city und coole Drinks... Rhabarber-Rosmarin-Tonic

*Dieser Beitrag enthält Werbung

War die letzte Woche nicht der absolute Sommerkracher?! Traumhaftes Wetter, lange Gartennächte mit Open-Air-Kino, Grillabende mit Freunde und der ein oder andere coole Drink war mit dabei.
Ist es nicht herrlich, auf der Terrasse zu sitzen, lange zu quatschen und hin und wieder mal in den Pool zu springen? Es könnte für mich dieses Jahr endlos so weiter gehen......


... aber mal sehen, was diese Woche zu bieten hat. 
Sollte es jedoch diese Woche wieder so phantastisch werden und nach diesem So-lala-Wochenende der Summer in the city zurückkehren, hätte ich jedenfalls einen coolen Drink für eure langen Sommernächte auf der Terrasse, Balkon, Picknick am See oder wo auch immer....


Rhabarber-Rosmarin-Tonic

für ein Glas (ca.400 ml):
100 ml Rhabarbersaft 
* z.B. von Rauch
Saft einer halben Limette
2 Tl Rohrzucker
2 Scheiben Ingwer
2 Scheiben Zitrone oder Limette
1-2 kleine Zweige Rosmarin
ca. 200 ml Tonicwater
(oder Mineralwasser)
Eiswürfel

Den Rohrzucker, Ingwerscheiben, den Saft einer halben Limette und einen kleinen Zweig Rosmarin in ein Glas geben. Mit einem Holzstößel alles gut miteinander zerstoßen. Eiswürfel, Zitronenscheiben und den Rhabarbersaft hinzugeben und mit Tonic/Mineralwasser aufgießen.
Mit dem zweiten Rosmarinzweig und einem Strohhalm servieren.



Wer möchte, kann seinem Drink einen kleinen Schuß hinzufügen wie z.B. mit Gin, Wodka oder weißen Rum.
Wir bevorzugen hier die alkoholfreie Variante, die so wunderbar fruchtig-herb schmeckt....


Also lieber Sommer, mach das du zurück kommst!
Salut... Eure mellimille

*Der Rhabarbersaft war Inhalt meiner Degustabox 'Juli'. Lieben Dank an Degustabox, die mir diese Box kostenlos zugesendet haben. 


Montag, 18. Juli 2016

Like ice in the sunshine... Himbeer-Vanille-Joghurteis und dazu die passende Strandlektüre


Ich vermag es kaum zu glauben, aber diese Woche soll doch tatsächlich der Sommer nach Deutschland kommen.
Zeit, die Eismaschine anzuschmeißen, coole Shakes zu schlürfen und im Garten zu liegen und in der passende Sommerlektüre zu schmökern. In Italien gibt es dafür eine passende Bezeichnung: "Il dolce far niente" - Das süße Nichtstun. Kann es denn schöner sein?!
Damit ihr auch gut gewappnet seid, für das süße Nichtstun, habe ich für euch gleich 2 Büchertipps:

  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: btb Verlag (9. Mai 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442756804
  • ISBN-13: 978-3442756803

Der Klappentext zu dem Buch: 
Im Norden Italiens, inmitten der malerischen Dolomiten, liegt das Tal der Eismacher, in dem sich die Einwohner auf die Herstellung von Speiseeis spezialisiert haben. Giuseppe Talamini behauptet gar, die Eiscreme wurde hier erfunden. Und er muss es wissen, schließlich haben sich die Talaminis seit fünf Generationen dieser Handwerkskunst verschrieben. Jedes Jahr im Frühling siedeln sie nach Rotterdam über, wo sie während der Sommermonate ein kleines Eiscafé betreiben. Hier gibt es alles, was das Herz begehrt: zartschmelzendes Grappasorbet, sanftgrünes Pistazieneis, zimtfarbene Schokolade. Dennoch beschließt der ältere Sohn Giovanni, mit der Familientradition zu brechen, um sein Leben der Literatur zu widmen. Denn er liebt das Lesen so sehr wie das Eis. Bis ihn eines Tages sein Bruder aufsucht: Luca, der das Eiscafé übernommen hat, ist inzwischen mit Sophia verheiratet, in die beide Brüder einst unsterblich verliebt waren. Und er hat eine ungewöhnliche Bitte …


Meine Fazit zu dem Buch: 
Vorweg: ein wunderschönes und poetisches Buch. Ich konnte es kaum aus den Händen legen.
Die Familie Talamini wächst einem so ans Herz. Am liebsten würde ich mich in mein Auto setzen, nach Rotterdam fahren und die kleine Eisdiele aufsuchen. 
Der Schreibstil von Ernest van der Kwast hat mir sehr gefallen. Es liest sich flüssig und doch muss man machmal kurz inne halten um die Worte auf sich wirken zu lassen.
Wer selber, so wie ich, in einem Familienbetrieb aufwächst, weiß welche Erwartungen und Druck auf eine neue Generation wartet. Soll und kann man all die Hoffnungen erfüllen und die Aufgabe, den Familienbetrieb fort zu führen, annehmen?
Giovanni, der älteste Sohn vom Patron Giuseppe Talamini entscheidet sich gegen die Tradition. Nun liegt es an dem Buruder Luca, die Eismacherkunst in der Familie aufrecht zu erhalten. Es ist spannend zu lesen, mit welcher Hingabe er immer wieder neue Eissorten erfindet und mit den Zutaten experimentiert. Mit viel Liebe und Leidenschaft hält Luca die Familientradition aufrecht.
Aber oft kommt es doch anders als man denkt.... Und wie in jeder Familie spielen Liebe, Trauer, Freude, Hoffnung eine große Rolle.
Ein sehr gelungenes Buch, auch optisch. Das Cover hat mich von Anfang an überzeugt. 
Für mich ist dieses Buch die Entdeckung 2016.



Weil 'Die Eismacher' so unheimlich Appetit auf Eiscreme und Co. macht, habe ich heute noch einen kleinen und feinen Buchtipp für Euch. Es enthält  verschiedene Eiscremesorten, Sorbets und Frozen Yoghurt. 
Wie ein kleiner Eisschatz aus den Dolomiten...

  • Gebundene Ausgabe: 80 Seiten
  • Verlag: Bassermann Verlag (18. April 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3809435988
  • ISBN-13: 978-3809435983

Der Verlag über das Buch: 
Die besten Rezepte mit und ohne Eismaschine. Fruchteis, Milcheis. Auch laktosefrei.
Sahnig-zarte Eiscreme, erfrischend-fruchtige Sorbets und köstliche Frozen Yogurts - hier finden Sie die besten Rezepte zu sommerlichen Leckereien. Dieses Buch müssen Eisliebhaber haben, denn so frisch, mit lauter guten Zutaten und köstlich kann man Eis wirklich nur selbst produzieren. Lassen Sie sich zu den cremig-zartesten Eis-Kreationen verlocken - vom Cappuccino-Sahneeis bis zum Zitronensorbet! Alle Rezepte lassen sich mit und ohne Eismaschine zubereiten.


Meine Meinung über dieses Buch: 
Ein schönes und umfangreiches Buch über Eiscreme, Sorbet und Frozen Yogurt zu einem kleinen Preis. (Manche Kochzeitschriften kosten mehr und bieten weniger.)
Nach einer kurzen Einleitung und Wichtiges auf einen Blick, folgen die Kapitel 'Creme-&Sahneeis', 'Sorbets', Frozen Yogurt' und 'Toppings & Saucen'. Insgesamt warten knapp 45 Rezepte mit dazugehörigen Bildern auf den Leser. Ananas-Yogurt mit Ingwersirup, Earl-Grey-Sorbet, Marzipaneis mit Aprikosen, Mango-Joghurteis mit rosa Pfefferbeeren.... Hört sich das nicht fantastisch an? Ich könnte gleich schon wieder die Eismaschine anschmeißen.
Alle Eissorten entstehen mit 100 % natürlichen Zutaten und mit Zutaten, die nicht erst aufwändig im Supermarkt zusammen gesucht werden müssen.
Die Rezepte sind schnell gemacht und sind nicht zu aufwändig.
Bei den Zeiten für die Eismaschine muss allerdings beim eigenen Eisproduzieren etwas experimentiert werden. So musste ich meine Eismaschine länger laufen lassen und danach das Eis noch für gut zwei Stunden in den Gefrierer geben, bis es schön fest und durchgefroren war.
Ein leckeres Buch für wenig Geld.


Und? Lust auf Eiscreme? 
Dann habe ich hier das Rezept für Himbeer-Vanille-Joghurteis:


Himbeer-Vanille-Joghurteis
500 g Himbeeren
125 g Zucker
1 Tl Zitronensaft
250 g Vanillejoghurt, 3,5% Fettgehalt
-------------
Meringue, Schokoraspel, Zuckerstreusel, Schokowaffeln, ect.

Himbeeren putzen und einige Früchte für die Garnitur zur Seite legen. Die restlichen Beeren mit dem Zucker bestreuen, pürieren, den Zitronensaft zufügen und 15 Minuten kalt stellen. Das Püree durch ein feines Sieb streichen. Vanillejoghurt unter das Himbeerpüree heben. 
Die Mischung in die Eismaschine geben und gefrieren lassen. Bei mir hat es eine Stunde gedauert und habe es dann anschließend für 2 Stunden in den Gefrierer gegeben.
Mit den beiseitegelegten Früchten, Meringue, Schokoraspel, Streusel und Waffeln garnieren und servieren.


Jetzt hoffen wir nur noch, dass das Wetter auch endlich mal mitspielt. Eine schöne Woche für Euch und
Salut... Eure mellimille

Vielen Dank an Random House, dem Bassermann Verlag und btb Verlag, die mir diese Bücher als Rezensionsexemplar kostenlos zur Verfügung gestellt haben.


Freitag, 8. Juli 2016

Happy Birthday, meine Kleine! Eine M&M - Schokoladentorte mit Magie


Ihr wißt es ja bestimmt schon: im Hause mellimille wird gerne gefeiert!
Sei es midsommar, BBQ-Abend mit Freunden, Erntedankfest oder eben Geburtstag.
Und ein Geburtstag stand nun wieder einmal an. Meine "Kleine" ist nun elf Jahre alt geworden und so eine Schnapszahl muss natürlich gebührend gefeiert werden.
Da sie so eine große Schokomaus ist und von Schoko nie genug bekommen kann, gab es dieses Jahr für sie eine Schokotorte mit Schoko Overload-Kick... eine M&M-Schokoladentorte mit etwas Magie. 


Die Magie besteht darin, dass es aussieht wie würde jemand mit Zauberhand eine Tüte M&M über die Torte schütten und die Torte zum überlaufen bringen.
Ein bißchen wie im Schlaraffenland, oder?!
Natürlich klappt das auch mit Smarties, Malteser, M&M Peanuts, Jelly Belly's,.....


M&M-Schokoladentorte
Für den Teig
ein Pk Backpulver
8 Eier
250 g Blockschokolade
250 g Zucker
230 g Mehl
230 g neutrales Öl
----------------
100 g Himbeerkonfitüre ( ohne Kerne )
250 g weiche Butter
200 g Zartbitterschokolade
150 g Puderzucker
1 x Vanillezucker
----------------
ein Strohhalm
etwas geschmolzene Schokolade
(oder von der Schokoladenbuttercreme)
2 x Jumbo-M&M-Packungen
2 x Milka-Schoko-Keks-Stäbchen


Zubereitung: 
Für den Teig die Eier mit Zucker sehr schaumig rühren. Die Masse muss sehr hell sein. Langsam das Öl und die geschmolzene Schokolade hinzufügen und weiter rühren.
Das Backpulver mit dem Mehl vermischen und unter die gerührte Masse unterheben.
Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben und im vorgeheizten Backofen bei 170°C Umluft für ca, 1 Stunde backen. Anschließend kurz auskühlen lassen. Dann mit einem Messer von dem Rand der Springform lösen und aus der Springform nehmen. Auf einem Kuchengitter gut auskühlen lassen.

Für die Buttercreme wird die Zartbitterschokolade über einem Wasserbad geschmolzen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
Die Butter mit dem Handrührgerät schaumig aufschlagen und anschließend die Zartbitterschokolade, Puderzucker und Vanillezucker dazu geben und weiter mit dem Mixer aufschlagen bis eine homogene Masse entstanden ist. Die Creme dritteln. 

Den Kuchen zweimal quer in der Mitte durchschneiden. Den Kuchenboden auf eine Kuchenplatte geben. Den Boden mit dem ersten Drittel der Creme bestreichen. Auf die Cremeschicht kommt dann die Hälfte der Himbeerkonfitüre. Den nächsten Kuchenboden darauf legen, mit dem zweiten Drittel der Creme und der Himbeerkonfitüre bestreichen. Den letzten Kuchenboden wieder darauf setzen und den Kuchen rundherum mit der restlichen Buttercreme bestreichen.(!Evtl. etwas Creme für den Deko-Strohhalm aufheben!)
Die Schoko-Keks-Stäbchen rundherum an den Rand der Torte drücken. Eine kleine Lücke wird dabei frei gelassen. Die M&M's auf der Torte verteilen und aus der Lücke 'rausfließen' lassen.
Für gut 2 Stunden in den Kühlschrank geben.

In dieser Zeit beginnt die "Zauberei": Eine M&M-Tüte vorsichtig aufschneiden (am besten unten). Die Tüte mit Frischhaltefolie ausstopfen und die Naht vorsichtig wieder verkleben.
Den Strohhalm mit etwas Buttercreme oder flüssiger Schokolade einpinseln. Einige M&M's daran drücken. Im Gefrierer fest werden lassen. Dann wieder mit Creme oder Schoko bestreichen, M&M's ran drücken, in den Gefrierer geben. So weiter verfahren bis der ganze Strohhalm (bis auf ein kleines Stück unten und oben des Strohhalmes) mit M&M's beklebt ist. 
Den M&M-Strohhalm ruhig bis vor dem Servieren im Gefrierer lassen, denn die M&M's rutschen bei Wärme schnell vom Strohhalm hinunter.
Bei der vorbereiteten M&M-Tüte ein kleines Loch in eine Ecke scheiden und das nicht beklebte Stück des Strohhalmes dort hineinstecken.
Den M&M-Stab in die Torte stecken. Gleich servieren und die Gäste staunen lassen.


Meine kleine Schokomaus bekam ihren Mund vor Staunen gar nicht mehr zu...
...und der Rest der Gäste ebenso.
Eine gelungene Überraschungs-Geburtstagstorte mit Magie!
Salut... Eure mellimille


Mittwoch, 29. Juni 2016

* EM-Grillabend mit eingelegtem Feta und Gemüse, Joghurtdip, Blumenkohlsalat und zack-zack Bruschetta

*Dieser Beitrag enthält Werbung


Letzte Woche bekam ich wieder meine Box von Degusta und war wirklich schwer begeistert, denn der Inhalt der Box ließ jedes Grillerfanherz höher schlagen. Bio-Grillsauce, Marshmallows, Bier (auch alkohlfreies), geröstete Weißbrotscheiben, Salatdressing, Salatknusper, Tortilla Chips und noch einiges mehr. 
So packte uns gleich die Leidenschaft und wir schmissen unseren Grill an. Gibt es denn was Schöneres als die Fußball-EM zu schauen und dabei zu Grillen? Wir lieben es einfach!


Und so bereiten wir uns nun langsam und genüsslich auf den kommenden Samstag vor, wenn Deutschland auf Italien trifft: die Kinder holen ihre Trikots aus dem Schrank, die schwarz-rot-goldene Schminke wird bereit gelegt und der deutsche Blumenkohlsalat kommt ins Spiel gegen die italienischen Bruschetta. Als Schiri läuft der griechische Feta mit dem Joghurtdip auf. Das Gemüse und der Salat bleiben eher neutral und feuern beide Teams an. Die gegrillten Marshmallows kommen erst in der Nachspielzeit zu Zuge. Das wird ein Spaß!


Blumenkohlsalat
1 Blumenkohl
1 Bund Schnittlauch,
fein geschnitten
4 El Sonnenblumenöl
4 El heller Essig
200 ml Wasser
Salz, Pfeffer, Zucker

Den Blumenkohl waschen und in mundgerechte Röschen teilen. In einem großen Topf mit Salzwasser bißfest garen. Mit kalten Wasser abschrecken.
Öl, Essig und Wasser zu einem Dressing verrühren. Das Dressing zusammen mit dem Schnittlauch über den Blumenkohl geben und kurz vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Im Kühlschrank gut durchziehen lassen und vor dem Servieren noch einmal abschmecken.
Eventuell mit den Salatveredlern von Kluth bestreuen.



Zack-Zack Bruschetta
eine Packung Brandt 'Knusper mich' mit Kräutern
500 ml passierte Tomaten ( z.B. von Cirio)
Parmesanspäne
Basilikum
Salatveredler von Kluth
Salz Pfeffer

Die Zack-Zack-Bruschetta hat sich ihren Namen wohl verdient, denn sie sind zack zack gemacht.
Die knusprig und herzhaften Zwiebackscheiben mit je ca. einem Eßlöffel passierte Tomaten bestreichen. Etwas mit Salz und Pfeffer würzen. Parmesan, Basilikum und die Körner von dem Salatveredler darüber streuen. Fertig! 
....und soooooowas von lecker!



Joghurtdip, eingelegter Feta
und Gemüse

500 g griechischer Joghurt
3 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer
----------------------
200 g Feta
Ver. Gemüse wie z.B. Zucchini, Paprika, Champignons
Grill-Marinade wie z.B.
Kräuter Grill-Marinade von Deli Reform

Das Gemüse putzen und in Stücke schneiden. Den Feta vierteln. Gemüse und Feta in eine Schüssel geben und mit der Grill-Marinade vermischen. Eine halbe Stunde ziehen lassen.
Für den Dip wird der Knoblach geschält und in den griechischen Joghurt gepresst. Umrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Feta und Gemüse auf dem Heißen Grill grillen.


Gegrillte Marshmallow

eine Tüte Marshmallow (z.B. von hitschler Mallow Cubes)
Grillspieße

Die Marshmallows werden auf die Spieße gespiesst und über einer offenen Ofenstelle geröstet.
Achtung: die Marshmallows werden schnell schwarz!



Wir drücken am Samstag 'Le Mannschaft' die Daumen und sind schon ganz gespannt...
Salut... Eure mellimille


Ein Dank an Degusta, die mir diese Box kostenlos zugesendet haben. Meine Meinung bleibt davon unbeeinflußt.

Dienstag, 21. Juni 2016

Glad midsommar: Midsommar-Picknick mit Knäckebrot, Schnittlauchdip, Heringstopf, weiße Schokoladenpie, Wraps, Erdbeer-Rhabarberlimonade und Chokladbollar med jordgubbar


Hej! Am 24./25. Juni ist es wieder soweit: Die Schweden feiern ihr midsommar.
In Schweden gehört Mittsommer zu den wichtigsten Festen und wird jedes Jahr an dem Samstag gefeiert, der zwischen dem 20. und dem 26. Juni liegt. Es ist der längste Tag und die kürzeste Nacht im Jahr.
Bereits am Freitagnachmittag,midsommarafton,werden Zweige geschnitten und Blumen gepflückt. Diese werden für die vielen schönen Blumenhaarkränze und für den Midsommarbaum, den so genannte majstång, gebraucht. Der Midsommarbaum wird, nachdem er mit viel Grün und Blumen geschmückt wurde, auf einem offenen Platz aufgestellt. Später wird dann gemeinsam um ihn herum getanzt und gesungen und somit der Höhepunkt des Sommers ausgelassen gefeiert.
Viele Schweden tragen an diesem wichtigen Feiertag die traditionelle Tracht, bei Frauen und Mädchen sind weiße oder geblümte Kleider sehr beliebt.



Die vorher noch recht belebten Großstädte sind fast menschenleer, denn die meisten Schweden feiern mit ihren Lieben midsommar auf dem Land oder auf den Schären, einer einzigartigen Inselgruppe an der schwedischen Küste.
Schon Tage vorher wird zusammen mit der Familie und Freunden für das gemeinsame Essen zu midsommar geplant. 
Traditionell werden verschiedene Arten von eingelegten Herings, den sill, und junge Kartoffeln mit frischem Dill, Sauerrahm und rohen roten Zwiebel gereicht.
Zum Nachtisch kommen die ersten – schwedischen – Erdbeeren des Sommers mit Sahne auf den Tisch und natürlich darf es an Bier und Schnaps nicht fehlen.





Um midsommar rangen sich viele Mythen. Eine davon, ist die Legende von den jungen Mädchen, die noch auf der Suche nach dem Richtigen sind. Sie müssen in der Nacht zu midsommar auf sieben Wiesen sieben verschiedene Wildblumen pflücken und unter ihr Kopfkissen legen. In ihren Träumen begegnen sie dann ihrem Zukünftigen. Sie müssen aber beim Pflücken absolut still sein und am nächsten Tag dürfen sie niemandem erzählen, von wem sie geträumt haben, sonst geht der Traum nicht in Erfüllung.





Auch in Deutschland wird das Fest zu midsommar immer beliebter. Schwedische Möbelhäuser bieten verschiedene Workshops an, wie z.B. Blumenkranzbinden, Dahlapferdchen bemalen oder einen Tanzkurs für den in Schweden überall bekannten "Froschtanz".
Auch meine Familie und ich feiern jedes Jahr midsommar.  Es ist einfach eine schöne Tradition, mit einem kleinen Fest den Sommer zu begrüßen. Schon Tage vorher plane ich wie die Tischdeko aussehen kann, was es zum Essen geben soll und bete zu Petrus, dass das Wetter mitspielt.



Dieses Jahr hatte ich ein ganz wundervolles Buch, das mir beim Planen geholfen hat. Es stammt von der Bestsellerautorin Viveca Sten, die durch ihre vielen Kriminalromane hierzulande bekannt ist. In ihrem Buch "Schärensommer - Meine Lieblingsrezepte" hat sie den Tisch reich gedeckt und lädt auf die Schären ein. Wunderschöne Fotos, idyllische Sommerlandschaften, liebevolle Menschen und einheimische Rezepte machen dieses Buch zu einem kleinen Schatz, für alle die, die Schweden genau so lieben wie ich oder schon immer einmal im Sommer nach Schweden reisen wollten.
Mit ca. 55 Rezepten bringt uns das Buch die schwedische Küche näher. Eine unkomplizierte, und sehr schmackhafte Küche. 
Das Buch ist aufgeteilt in Willkommen, Kaffeetrinken auf Sandhamn, Bullerö, Södermöja, Harö, Grönskär, Lygna, Svenska Högarna, Krebsfest auf Sandhamn, Schärengartentipps, die das Leben leichter machen, Zum Schluss und mit einem Register.
Gewidmet hat Viveca Sten dieses Buch ihrem Vater, der die Schären genauso liebt wie sie.
Dieses Buch ist nicht nur ein Kochbuch. Nein, es ist viel mehr. Es ist wie eine Biographie, Reiseführer, Bilderbuch und Kochbuch in einem. Ein wenig Liebesroman ist auch darin enthalten, denn man liest die Liebe von Viveca zu ihrem Land, Leuten und Küche heraus.
Am liebsten würde man mit an dem gedeckten Tisch sitzen, das Glas erheben, Trinklieder mitsingen und laut skål rufen.
Ein sehr persönliches und wunderschönes Buch.


  • Gebundene Ausgabe: 191 Seiten
  • Verlag: Kiepenheuer&Witsch (2. April 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3462047736
  • ISBN-13: 978-3462047738



Aus diesem Buch kann man sich herrliche Inspirationen für sein eigenes kleines Midsommar-Picknick holen.
Wie wäre es denn mit einem Heringstopf mit jungen Kartoffeln, Knäckebrot mit Schnittlauchdip, Wraps und einer weißen Schokoladenpie. Ausserdem gibt es noch Chokladbollar med jordgubbar und Rhabarberlimonade.
(Die hier verwendeten Rezepte entstammen nicht aus dem Buch "Schärensommer")

Mit einem großen Picknickkorb beladen zog wir los auf eine große Wiese, die von Kornfeldern umgeben war. 
Kommt doch mit uns und feiert ein wenig midsommar mit uns gemeinsam....



Dinkel-Knäckebrot

120 g Dinkelmehl
120 g Haferflocken
ca.175 g Kernmischung
 (Kürbiskern,Pinienkerne,etc.)
50 g Sesam
1/2 TL Salz
2 EL Olivenöl
500 ml Wasser

ZUBEREITUNG:
Alle Zutaten in einer Schüssel miteinander vermischen.
Auf zwei mit Backpapier belegte Bleche dünn ausstreichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 170°C ca. 55 min. backen.
Je nach Ofen verschieden. Das Brot muß goldgelb sein.

WICHTIG: Nach 15 min. Backzeit bereits in Scheiben schneiden (Pizzaschneider) und dann weiterbacken,sonst ist es nicht mehr möglich!



Schnittlauchdip

250 g Sahnequark
200 g Schmand
200 g saure Sahne
einen Bund Schnittlauch,
fein geschnitten
Salz, Pfeffer

Quark, Schmand und saure Sahne in einer Schüssel verrühren. Den fein geschnittenen Schnittlauch unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Vor dem Servieren im Kühlschrank kalt stellen.



Erdbeer-Rhabarberlimonade

600 g Erdbeeren
600 g Rhabarber
1200 ml Wasser
 300 g Rohrzucker
 Ausserdem 2 Glasflaschen (á 1 Liter) mit Verschluss
Ergibt ca 1,7 Liter

Die Erdbeeren waschen und den Stiel abzupfen. Rhabarber waschen, Enden abschneiden und in ca. 3 cm lange Stücke schneiden. Erdbeeren und Rhabarber in einen Topf geben und das Wasser zugeben. Das Ganze bei mittlerer Hitze aufkochen und 15 Minuten köcheln lassen. Den Herd ausschalten und den Saft im Topf auskühlen lassen. Den Saft durch ein feines Sieb oder Tuch sieben und wieder in einen Topf geben. Mit dem Zucker kurz aufkochen und so lange köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Eventuell den oben ansammelnden Schaum mit einer Kelle abschöpfen und dann in die heiß ausgekochte, trockene Flasche füllen. 
Zum Servieren den Saft im Verhältnis 1:3 verdünnen. Im Kühlschrank hält sich der Sirup bis zu 2 Monate.


Weiße Schokoladenpie
mit Heidelbeeren

Pieteig:
220 g Mehl
150 g Butter

100 g Staubzucker
5 EL kaltes Wasser


Füllung:
300 ml Sahne
200 g weiße Schokolade
200 g Heidelbeeren, frisch oder TK

Aus den angegebenen Zutaten einen Mürbeteig kneten und ihn zugedeckt etwa eine halbe Stunde kühl ruhen lassen.Den Teig in eine Form (24cm) ausrollen. Dabei einen hohen Rand formen. Den Teig mit einer Gabel einstechen. Den Backofen auf 200° vorheizen. Pie auf mittlerer Schiene ca.15 Minuten backen. Abkühlen lassen.
Füllung: Sahne steif schlagen. Die Schokolade in einem kleinen Topf langsam schmelzen und vorsichtig unter die geschlagene Sahne mischen. Die Mousse auf den Boden geben und glatt streichen, anschließend für mindestens eine Stunde im Kühlschrank erstarren lassen.
Vor dem Servieren mit den Heidelbeeren belegen.




Heringstopf

400 g Matjeshering
100 g saure Sahne
120 g Mayonnaise
1 Knoblauchzehe
3 El Olivenöl
2 El Schnittlauchröllchen

Für den Heringstopf werden 120g Mayonnaise und 100 g saure Sahne in einer Schüssel verrührt. 1 Bund Schnittlauch zu Röllchen schneiden und mit 1 zerdrückten Knoblauchzehe und 4 El Olivenöl unter die Mayonnaise gerührt.
400 g Matjes abtropfen lassen und in Stücke schneiden, anschließend untermengen. Die Schüssel abdecken und in den Kühlschrank stellen. Am besten einige Stunden ziehen lassen.




Wraps

3 Hähnchenbrüste
Olivenöl
Salz, Pfeffer
8 kleine Weizentortillas
Etwas Romanasalat oder Eisbergsalat
80 g Parmesanspäne
Sauce:
3 El Senf
3-5 El Honig
ein Bund klein gehackten Dill

Die Hähnchenbrüste in kleine Stücke schneiden und in dem Olivenöl braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Für die Sauce den Senf, Honig und Dill verrühren.
Die Salatblätter auf den Tortillas auslegen. Mit der Honig-Senf-Sauce beträufeln und die noch heißen Hähnchenstücke auf den Fladen verteilen. Mit den Parmesanspänen bestreuen.
Die Tortillas zu Wraps wickeln. In Brottüten oder Backpapier einschlagen, damit sie weich bleiben.





Chokladbollar 
med jordgubbar

Zutaten:
100 g weiche Butter
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2-3 El Backkakao
150 g Haferflocken
3-4 El starken Kaffee
10-12 mittelgroße Erdbeeren
Kokosraspel

Zubereitung: Alle Zutaten in einer Schüssel gut miteinander vermischen und zu einem homogenen Teig verkneten. Anschließend je eine Erdbeere mit Teig umhüllen, zu kleinen runden Kugeln formen und in den Kokosraspel wälzen. Bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.




God natt und auf einen wunderschönen Sommer!
Hej då und Salut... Eure mellimille


Vielen Dank an den Verlag Kiepenheuer & Witsch, die mir das Buch "Schärensommer - Meine Lieblingsrezepte" für eine Ansicht kostenlos zur Verfügung gestellt haben.